Wanderwege Neufelden

Feuchtenbachweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum (Kreuzung Langhalsner Str.) Suchfeldraster F2
STRECKENLÄNGE: 5,3 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Gemütliche Wanderroute für die ganze Familie mit kurzen Anstiegen.
ROUTENVERLAUF: Vorerst Richtung Stausee, dann durch den großen und ruhigen Feuchtenbachwald bis zur Waldandacht. Anschließend mittlere Steigung bis zum Sportplatz Altenfelden. Durch den Ortsrand von Altenfelden gelangt man über die Kompostieranlage Schürz (Höferhof) wieder zurück nach Neufelden. Wald/Waldrand: 20 %, Asphalt: 80 %
AUSBLICK: Vor dem Feuchtenbachwald schöner Blick auf den Stausee Neufelden. Zwischen Altenfelden und Kompostieranlage Schürz (Höferhof) gute Fernsicht auf die Kalkalpen

Pürnsteinweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum (Kreuzung Langhalsner Str.) Suchfeldraster F2
STRECKENLÄNGE: 8,1 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Geschichtlich interessante, aber durch starke Anstiege anspruchsvolle Wanderung.
ROUTENVERLAUF: Anfangs fallend vom Ortszentrum zum Stausee Neufelden, dann ebener Verlauf entlang des Stausees. Nach der Pappenfabrik Überquerung der Großen Mühl und steiler Anstieg (21 %) zur Burg Pürnstein. Nach Pürnstein stark fallende und steigende Strecke bis zur ehemaligen Kleiderfabrik Neufelden. Anschließend gelangt man zur Bahnhaltestelle Neufelden und durch einen steilen Anstieg wieder nach Neufelden. Asphalt: 85 %, Feldweg: 15 %
SEHENSWÜRDIGKEITEN: Teufelsstein (mit Sage), Wallfahrtskapelle Maria Pötsch, Burg Pürnstein, Reste der Blankenburg
AUSBLICK: Brückenblick vor der ehem. Kleiderfabrik.
BAHNHALTESTELLE: Pürnstein, Neufelden

Bairachweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum – Kreuzung Alter Berg 2. Suchfeldraster F2
STRECKENLÄNGE: 8 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Mittelschwere Wanderung mit einigen Höhenunterschieden
ROUTENVERLAUF: Anfangs beträchtliches Gefälle nach Unternberg. Nach einem kurzen Flachstück entlang der Großen Mühl erfolgt nach der Bahn-Hst. Neufelden ein längerer Anstieg nach Schörgenhub. Über Bairach gelangt man zum Bairachbach und zum Güterweg Gaiszeile. Beim Haus Steinbruch Nr. 25 ist eine Abzweigung nach Steinbruch möglich (sehr schöne Aussicht in das Böhmerwald- und Sternwaldgebiet sowie in die Kalkalpen). Der Bairachweg führt aber weiter nach Erdmannsdorf und über die ehemalige Kleiderfabrik wieder nach Neufelden. Asphalt: 85 %, Feldweg: 15 %
SEHENSWÜRDIGKEITEN: Armensünderkapelle, Reste der Blankenburg, Kirche St.Anna
AUSBLICK: In Schörgenhub Blick auf die in dieser Gegend typischen Einzelhöfe
BAHNHALTESTELLE: Neufelden