Wanderwege Kleinzell

Hopfenweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum, Suchfeldraster F3
STRECKENLÄNGE: 1,3 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Eine kleine, nette Familienrunde; überaus kinder- und kinderwagenfreundliche Route mit Spielplatz und Wildgatter
ROUTENVERLAUF: durchwegs ebener Verlauf, vorbei an einer Hopfenkultur, an einem Spielplatz und einem Wildgatter. Asphalt: 70 %. Blick auf Schloß Gneisenau (0,5; ehemaliges Wasserschloß), Gföhret (0,7; Alpen bzw. Alpenvorland), bei Wildgatter (1,0; Alpen bzw. Alpenvorland) Hopfenkulturen (1,0)

Höhenweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum, Suchfeldraster F3
STRECKENLÄNGE: 2,0 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Leichte Spazier- bzw. Verdauungsroute; überaus kinder- und kinderwagenfreundliche Route mit Spielplatz
ROUTENVERLAUF: leicht steigender bzw. fallender Routenverlauf, entlang des gesamten Weges Asphalt, immer wieder überaus schöne Panoramaorte mit weiten Ausblicken, bei Edhügel (0,9 - 2,0) oder Kaisereiche (1,3)

Kohlsätterweg

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum, Suchfeldraster F3
STRECKENLÄNGE: 6,5 km Rundtour
ROUTENVERLAUF: steht’s fallend vom Kleinzeller Ortszentrum bis zur Ebenmühle im Tal der großen Mühl. Hier halten Sie sich rechts – der Weg führt nun stark steigend flussaufwärts. Sie folgen nun ca. 2km der großen Mühl bis zur Brücke über die Mühl. Hier queren Sie und folgen dem ebenen Wanderweg über „Bauer in Hof“ ca. 2,5 km zurück ins Ortszentrum. Wald/Waldrand: 80 %, Asphalt: 20 % nach Schloß Gneisenau (0,5) auf 1 km überaus schöne Ausblicksorte und wildromantische Plätzchen am Kohlstätterbach (1,7) und beim Hinterleitenbach (1,8), Ebenmühle (2,0), Schloß Gneisenau (0,5)

Von Wegen...Kunst

Von Wegen … Kunst - ist ein Themen-Rundwanderweg, der Ausblick auf die Natur mit Einblick in die Kunst verbinden soll. Auf 6 km Weglänge sind rund 30 Stationen mit unterschiedlichen Kunstobjekten aufgebaut, die einerseits zum Betrachten einladen aber auch aktiv zum Gestalten, Verändern oder einfach zum spielerischen Umgang mit Holz, Steinen oder Textilien verführen. Das Wechselspiel von natürlichen Kulissen und künstlichen Objekten schafft eine wanderbare Ausstellung. Bewusste Wahrnehmung mit allen Sinnen und aktives Mitwirken sind vorprogrammiert. Von Wegen....Kunst ist ein etwas anderer Weg, der einen neuen Zugang zur Kunst und Natur entdecken lässt.

VARIANTE 43a DURCH DAS STEINBRUCHGELÄNDE

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum
STRECKENLÄNGE: 6 km Rundtour
ROUTENVERLAUF Der Weg führt vom Ortszentrum Kleinzell aus über den Edhügel zur Kaisereiche. Weiter Richtung Süden zum Diesenbachtal, durch alte Steinbrüche und über den Zellerberg wieder zurück nach Kleinzell zum GH Scharinger im Ortszentrum

Diesenbachtalweg

AUSGANGSPUNKT: ÖBB-Hst. Kleinzell, Suchfeldraster G3
STRECKENLÄNGE: 4,6 km Zielwanderung von der ÖBB-Hst. Kleinzell in das Ortszentrum von Kleinzell
CHARAKTERISTIK: Wanderroute mit einem überaus herrlichen und wildromantischen Talabschnitt; zu jeder Jahreszeit geeignet, auch für Kinderwagen
ROUTENVERLAUF: Vorerst von der ÖBB-Haltestelle bis zum Praußenberg, dann in das Diesenbachtal und schließlich zurück in das Ortszentrum von Kleinzell.
VORSCHLAG: mit Mühltalwanderung (siehe nachfolgend) zu einer 12,6 km langen Tagestour erweiterbar (von ÖBB-Haltestelle Kleinzell zur ÖBB-Haltestelle Neufelden). Wald/Waldrand: 50 %, Asphalt: 50 % Kleinzell, Edhügel (4,1 - 4,6) schönster Abschnitt zwischen Dimmler (1,5) bis vor Duttenmühle (2,6)

Schallenburgrunde

AUSGANGSPUNKT: Ortszentrum Kleinzell, Suchfeldraster F3
STRECKENLÄNGE: 8,0 km Zielroute vom Ortszentrum Kleinzell zur ÖBB-Haltestelle Neufelden
CHARAKTERISTIK: Anspruchsvolle, aber überaus schöne Talwanderung durch das Mühltal; für anspruchsvolle Wandergäste
ROUTENVERLAUF: Von Kleinzell vorerst über einen Höhenrücken und dann steil abfallend in das Tal der Großen Mühl, entlang dieser - 2/3 der gesamten Länge - zur ÖBB-Hst. zurück über Apfelsbach.
VORSCHLAG: mit Diesenbachtalweg (siehe oben) zu einer 12,6 km langen Tagestour erweiterbar (von ÖBB-Haltestelle Kleinzell zur ÖBB-Haltestelle Neufelden). Wald/Waldrand: 70 %, Asphalt: 20 % zwischen Edholz (0,3) und „Bauer im Hof“ (1,3) bei „richtigem“ Wetter weite Fernsichten bis zur Alpenkette als auch über das westliche Mühlviertel Mühltalabschnitt (3,0 - 7,3), Mühlbrücke (7,2; höchste Bogenbrücke Österreichs), Schallenburgblick (4,3)

Granitwanderung (siehe Tour bei St. Martin)

AUSGANGSPUNKT: Kleinzell, GH Scharinger
STRECKENLÄNGE: 11,6 km Rundtour
CHARAKTERISTIK: Anspruchsvolle Tagesrunde durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft, vorbei an vielen, inzwischen überwiegend aufgelassenen Steinbrüchen (Bademöglichkeit im Naturbad „Resi-Lacke“), die von der einstmals großen Bedeutung des Steinmetzgewerbes in Kleinzell und Plöcking (Erlebniswelt Granit) zeugen; mittelschwere Tageswanderung.

ACHTUNG: In manchen Steinbrüchen erfolgt heute noch der Abbau, Verbotsschilder „Betriebsgelände nicht betreten“ unbedingt beachten.

ROUTENVERLAUF: Vom Ort Kleinzell meist fallend verlaufend, vorbei an mehreren aufgelassenen Steinbrüchen (Naturbad Resi-Lacke) und aktiven Steinbrüchen, durch die Erlebniswelt Granit in Plöcking (Österreichs größter geologischer Lehrpfad) fallend zum Schloss Neuhaus und am Jagasteig durchs Naturschutzgebiet Schlossberg Neuhaus nach Untermühl an der Donau, von der Mündung der Großen Mühl bis zum Speicherkraftwerk Partenstein reicht, dann stärker ansteigend zur Wallfahrtskapelle Maria Ramersberg in den Ort Kleinzell.
AUSSICHTSPUNKTE: Ramersberg (3,1), Kleinzell und Edhügel (5,0)
SEHENSWÜRDIG: entlang der Großen Mühl (0,0 – 1,1), Speicherkraftwerk Partenstein (1,1) Maria Ramersberg (3,1; 700 Abzweigung), Naturbad Resi-Lacke (5,9), Erlebniswelt Granit mit Österreichs größtem geologischen Lehrpfad und Arena Granit (8,5 – 8,9), Verlauf entlang der Feldbahntrasse (8,9 – 10,4)

Großer Mühltalweg

AUSGANGSPUNKT: Ortsplatz Kleinzell
STRECKENLÄNGE: ca. 15 km
CHARAKTERISTIK: Anspruchsvolle Mühltalwanderung über die große Mühltalbrücke
ROUTENVERLAUF: Vom Ortsplatz Kleinzell führt die Strecke über das Edholz (Bauer im Hof), zur sog. Mühltalbrücke ins Tal der Gr. Mühl. Weiter geht es über Neundling, Paniholz, Markt Altenfelden und Höferhof zur Gr. Mühltalbrücke. Von dort führt der Weg über Apfelsbach zurück nach Kleinzell.
AUSSICHTSPLATZ: Edhügel
SEHENSWERTES: Große Mühltalbrücke (100 m hoch)